GENIESSEN – IM RESTAURANT DOCK8

Während den Nachhaltigkeitstagen (12.-23.09) wird jeden Tag ein Foodsave-Menu angeboten.

Andocken, Ankern, Geniessen: Das Herzstück des Angebots im DOCK8 bildet das öffentliche Restaurant, das von Wohnenbern betrieben wird. Der Verein bringt mit seinem ähnlich orientierten Betrieb "Restaurant44" im Wyler bereits fünf Jahre Erfahrung mit. Regionale, saisonale und frische Küche: Vom eleganten Firmenessen bis zum vergünstigten Solimenu.

Öffnungszeiten:

Montag bis Mittwoch von 9.00 – 17.00 Uhr

Donnerstag & Freitag von 9.00 – 22.00 Uhr

DAS SOLIMENÜ

Das Modell der vergünstigten "Solimenüs" wird im DOCK8 weitergeführt: im Sinne direkt gelebter Solidarität in der Stadt werden vergünstigte Menüs ebenso wie Kaffee Surprise von zahlungskräftigeren Gästen übernommen. Die direkte Subventionierung eines Getränks oder eines Essens soll so auch Menschen mit kleineren finanziellen Ressourcen einen Restaurantbesuch ermöglichen.

 

Ich möchte ein Solimenü spenden

AUSSERDEM

Zusätzlich kocht das Restaurant als Cateringebetrieb für alle Ihre Anlässe, Mahlzeitendienste oder Mittagstische.

Neben den regulären Öffnungszeiten ist geplant, dass das Restaurant in Zusammenarbeit mit dem Gastroteam auch von «Mikrogastronom*innen» geführt werden kann. Ebenfalls ist es möglich, die Räume nach Absprache zu mieten.

2022_04_12 Öffnungszeiten Resti_Ostern.jpg

DIE PHILOSOPHIE

Mit dem Restaurant DOCK8 betreibt Wohnenbern einen Begegnungsort, der zum Verweilen, Essen und Trinken einlädt, ohne Konsumzwang. Das Restaurant dient als Zentrum für alle und ermöglicht es sowohl Kund*innen von Wohnenbern wie auch zahlreichen weiteren Gästen, am sozialen Leben teilzunehmen. Verschiedene niederschwellige Möglichkeiten zur Beschäftigung und sozialen Inklusion stehen nebst dem Austausch mit Sozialarbeitenden des Präsenzdienst und anderen Gästen zur Verfügung: freie Computer-, Drucker- und Internetbenutzung, Zeitungen und Bibliothek mit aktuellen Büchern und ein Klavier. Ebenfalls bietet das DOCK8 verschiedene Dienstleistungen wie Toilettenbenützung ohne Konsumation, einen still- und kinderfreundlicher Bereich mit Kinderspielsachen und Veranstaltungen und kulturelle Anlässe von und für Menschen mit oder ohne Einschränkungen an, welche in der Regel gratis besucht werden können. Es ist ein Ort, der unkomplizierte Begegnungen für alle ermöglicht. Hier können sich Menschen unabhängig von ihrer Herkunft oder ihres Hintergrundes, treffen und ihre Ideen verwirklichen.